Something to Fall for

Advertisements

Wie ein Doodle entsteht, Technik 1

Heute habe ich noch gar nicht gedoodlet. Schlecht, wenn der Blog den Untertitel „Daily Doodles …“ trägt, Hier also, nach ein paar Gläsern spanischen Rosés (2010er Altius, u.U. demnächst mehr dazu), zwei Phasen eines original Mik-Doodles. Material: Druckbleistift, Mine 0,7 / B, und griffiges Papier.

1) Ich kritzele ein bisschen, ohne hinzugucken.

Doodle vom 6.11., Phase 1

2) Ein paar Drehungen, um der Kritzelei auf die Schliche zu kommen: Sie verbirgt etwas, das ich ihr entlocken will. Ich radiere ein paar Linien weg und füge ein Paar Linien hinzu, male Flächen aus oder schraffiere, ergänze, entferne – ganz wie ich will, denn das ist ja schließlich MEINE Kritzelei.

Volià – da haben wir ja ein … hm, ein Treffen von Private Eye und etwas verfrorener guter Fee. Wenn das jetzt ein Orakel wäre, was wollte es mir sagen?Doodle vom 6.11.: Die Begrüßung